Gewalt in Berlin

Männer halten 18-Jährigen fest und stechen mit Messer zu

Ein Unbekannter soll den Mann festgehalten haben, ein anderer habe ihm dann mehrere Stiche in den Oberschenkel versetzt.

Der Mann begab sich nach dem Messerangriff in die Notaufnahme und ließ sich dort behandeln (Archivbild)

Der Mann begab sich nach dem Messerangriff in die Notaufnahme und ließ sich dort behandeln (Archivbild)

Foto: Friso Gentsch / dpa

In der Nacht zu Dienstag kam ein Mann in eine Klinik, nachdem er bei einem Angriff in Karlshorst verletzt worden war. Ein vorangegangener Streit, so die Aussagen, soll Ursache des Angriffs in der Köpenicker Allee gewesen sein. Ein ihm Unbekannter soll gegen 23.30 Uhr den 18 Jahre alten Mann festgehalten haben, ein 23-Jähriger habe ihm dann mehrere Stiche in den Oberschenkel versetzt.

Anschließend seien beide geflüchtet. Glücklicherweise waren es oberflächliche Verletzungen, so dass der junge Mann nach einer ambulanten Behandlung in einer Klinik wieder entlassen werden konnte.

Was die Ursache des Streits gewesen ist, ist nun Teil der Ermittlungen, die die Kriminalpolizei der Direktion 6 führt.