Charlottenburg

Taxifahrgäste beim Einsteigen angefahren: Fahrer gefasst

Für zwei junge Männer endete Silvester im Krankenhaus. Sie wurden von einem roten Auto erfasst, als sie ins Taxi steigen wollten.

Rettungswagen

Rettungswagen

Foto: dpa

Bei einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht sind in der Nacht zu Sonntag zwei 27 und 29 Jahre alte Männer in Charlottenburg schwer verletzt worden. Sie wollten gegen 4 Uhr an der Kaiser-Friedrich-Straße in ein Taxi einsteigen, das in zweiter Reihe hielt.

Zur selben Zeit rauschte ein roter Chevrolet heran. Der Fahrer verlor dann offenbar die Kontrolle, woraufhin das Auto zunächst gegen den Bordstein an der Mittelinsel fuhr und dann nach rechts Richtung Taxi ausbrach. Das Auto erfasste die beiden Männer und verletzte sie schwer. Beide mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der 47-jährige Taxifahrer blieb unverletzt.

Trotz eines abgerissenen Kotflügels, der an der Tür des Taxis hängen blieb, soll der unbekannte Fahrer seine Fahrt mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Bismarckstraße fortgesetzt haben. Die Aussage eines Zeugen führte am Sonntagnachmittag zur Identifizierung des Unfallfahrers. Polizisten entdeckten das in Tiergarten geparkte, beschädigte Fahrzeug. Auch die Anschrift des Autohalters konnte ausfindig gemacht werden. Der 19-Jährige musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt, das Auto sichergestellt.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.