Polizei und Verkehr

Das geschah in der Nacht zu Dienstag in Berlin

Berlin schläft nie. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder und den Wetterbericht.

Das geschah in der Nacht in Berlin

Das geschah in der Nacht in Berlin

Foto: Jens Kalaene / picture alliance / dpa

19-Jähriger bei schwulenfeindlichem Übergriff verletzt: Ein Mann hat am S-Bahnhof Berlin-Tempelhof einen 19-Jährigen homophob beleidigt, geschlagen und verletzt. Zunächst hatte der Unbekannte den jungen Mann aus ungeklärter Ursache am Montag verbal attackiert, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Als dieser flüchten wollte, folgte ihm der mutmaßliche Täter, schlug ihm ins Gesicht und brachte ihn zu Fall. Auf den am Boden liegenden 19-Jährigen trat er dann mehrfach ein, bevor er flüchtete. Die Kopfverletzungen des Opfers mussten im Krankenhaus behandelt werden.

Gewitter und Sturmböen in der Region: Gewitter und Sturmböen sind seit Montagabend über Berlin und Brandenburg gezogen. Die Schäden hielten sich aber in Grenzen, wie Polizei und Feuerwehr am Dienstagmorgen mitteilten. Außer einigen umgekippten Bäumen oder lockeren Bauteilen gab es zunächst keine entsprechenden Meldungen. Die Feuerwehr registrierte trotz teilweise starken Regens weder in Berlin noch in Brandenburg überdurchschnittlich viele Einsätzen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Potsdam hatte am Montagabend kurzzeitig eine Unwetterwarnung für Brandenburg herausgeben. Sie wurde aber bereits nach einer halben Stunde wieder aufgehoben.

Verkehrsmeldungen

S-Bahn

S1,S5: In den Weihnachtsferien vom 23. Dezember bis 3. Januar entfallen die Verstärkerzüge auf den Linien S1 (Zehlendorf – Potsdamer Platz) sowie S5 (Mahlsdorf – Ostbahnhof).

Tram und U-Bahn: Bis zum 3. Januar gilt grundsätzlich der Ferienfahrplan. Die mit „nur an Schultagen“ gekennzeichneten Fahrten sind nicht unterwegs, zum Teil gibt es Ferienfahrpläne mit reduziertem Takt. Infos unter der VBB-App „Bus&Bahn“, der Online-Auskunft VBB-Fahrinfo sowie telefonisch unter 030-25 41 41 41.

Staustellen

Tiergarten: Die Straße des 17. Juni bleibt durchgehend bis 02. Januar, 24 Uhr zwischen Großer Stern und Brandenburger Tor gesperrt. Die Sperrung umfasst auch die Ebertstraße zwischen Behrenstraße und Scheidemannstraße.

Kreuzberg: Die Alexandrinenstraße ist in beiden Richtungen zwischen Stallschreiberstraße und Oranienstraße bis Ende Januar voll gesperrt.

Oberschöneweide: Im Bereich Rummelsburger Straße/ An der Wuhlheide ist die Brücke über die Treskowallee bis auf weiteres für LKW gesperrt.

Lankwitz: Auf der Malteserstraße ist die Fahrbahn wegen einer Baustelle bis Anfang Januar zwischen Kamenzer Damm und Belßstraße auf einen Fahrstreifen verengt. Köpenick: Bis Anfang Januar 2017 ist auf der Wendenschloßstraße im Bereich Kreuzung Müggelheimer Straße die Fahrbahn auf einen Fahrstreifen verengt. Kladow: Auf dem Kladower Damm ist in Höhe Neukladower Allee bis Anfang Januar baustellenbedingt für beide Richtungen nur ein Fahrstreifen abwechselnd frei, eine Baustellenampel regelt den Verkehr.

Wetter

Feuchte Luft strömt weiter in die Region Berlin und Brandenburg. Heute überwiegt starke Bewölkung, nur ab und an zeigt sich auch einmal die Sonne. Örtlich gibt es Regen- oder Graupelschauer. Die Höchsttemperaturen erreichen Werte um 9 Grad, nachts Rückgang auf 5 Grad. Dabei weht der Wind frisch aus Nordwest.

Das Wetter für Berlin immer aktuell