S-Bahnhof Tempelhof

Schwulenfeindlicher Angriff: Mann tritt auf 19-Jährigen ein

Der Mann schlug ihm ins Gesicht, brachte ihn zu Fall und trat dann mehrfach auf den am Boden liegenden 19-Jährigen ein.

Der Angriff ereignete sich am S-Bahnhof Tempelhof

Der Angriff ereignete sich am S-Bahnhof Tempelhof

Foto: pa

Ein Mann hat am S-Bahnhof Berlin-Tempelhof einen 19-Jährigen homophob beleidigt, geschlagen und verletzt. Zunächst hatte der Unbekannte den jungen Mann aus ungeklärter Ursache am Montag verbal attackiert, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Als dieser flüchten wollte, folgte ihm der mutmaßliche Täter, schlug ihm ins Gesicht und brachte ihn zu Fall. Auf den am Boden liegenden 19-Jährigen trat er dann mehrfach ein, bevor er flüchtete. Die Kopfverletzungen des Opfers mussten im Krankenhaus behandelt werden.

In Berlin war es in den vergangenen Wochen immer wieder zu schwulenfeindlichen Übergriffen gekommen. Zuletzt hatten eine Woche vor Weihnachten vier Männer drei junge Männer in einer U-Bahn der Linie U8 angegriffen.

Bis Ende November 2016 waren der Polizei in Berlin 113 Übergriffe auf Schwule, Lesben und Transsexuelle bekannt geworden. Damit ist die Zahl der Übergriffe im Vergleich zum Vorjahr leicht gestiegen. Im gleichen Zeitraum im Jahr 2015 waren es laut Polizei 107 erfasste Fälle.

Schwerpunkte waren demzufolge Mitte, Kreuzberg und Schöneberg. Aufgeklärt wurden laut Polizei bislang 40 Prozent der Taten. Die tatsächlichen Zahlen dürften laut Experten aber mindestens doppelt so hoch sein.