Polizei und Verkehr

Das geschah in der Nacht zu Heiligabend in Berlin

Berlin schläft nie. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder und den Wetterbericht.

Polizei in Berlin.

Polizei in Berlin.

Foto: dpa

17-Jähriger wird am Berliner Fernsehturm niedergestochen: Bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen ist am Berliner Fernsehturm ein 17-Jähriger mit einem Messer attackiert worden. Am Freitagabend war es zwischen etwa 15 Jugendlichen und vier Kontrahenten im ähnlichen Alter zu einem Streit gekommen, wie die Polizei mitteilte. Dabei stach ein junger Mann aus der größeren Gruppe dem 17-Jährigen mit einem Messer in den Rücken. Er musste im Krankenhaus behandelt werden. Ein anderer erlitt durch Schläge Verletzungen im Gesicht. Zudem wurde mit Reizgas gesprüht. Bei der Auseinandersetzung gegen 22 Uhr soll die größere der beiden Gruppen vier Jugendliche im Alter zwischen 15 und 18 Jahren angesprochen haben. Dann sei es zum Streit gekommen, sagte die Polizei. Die größere Gruppe flüchtete danach. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Bewaffneter Mann überfällt Spätkauf: Ein bewaffneter Mann hat einen Spätkauf in Berlin-Mitte überfallen. Er hatte zunächst vorgegeben, etwas kaufen zu wollen, wie die Polizei am Samstag mitteilte. An der Kasse zog er dann eine Waffe, bedrohte damit die 61-jährige Verkäuferin und forderte Bargeld. Der Mann griff anschließend selbst in die Kasse des Geschäfts auf der Adalbertstraße und flüchtete Richtung Köpenicker Straße. Von ihm fehlte zunächst jede Spur. Die Verkäuferin blieb unverletzt.

Räuber überfallen Essenslieferanten und stehlen sein Auto: Ein Essenslieferant ist in der Nacht zu Heiligabend in Hakenfelde überfallen worden. Wie die Polizei am Sonnabendvormittag mitteilte, lieferte der 29-jährige Restaurant-Mitarbeiter gegen 0.40 Uhr in der Rauchstraße Essen aus. Als er zurück zu seinem Fahrzeug ging, bekam er plötzlich Reizgas ins Gesicht gesprüht. Zzwei Männer nahmen ihm Geld und seine Autoschlüssel ab. Während einer der Unbekannten in den Peugeot des Überfallenen stieg und in Richtung Streitstraße davonfuhr, rannte sein Mittäter zu einem nahegelegenen Parkplatz. Dort soll ein dunkler Wagen mit einem dritten Unbekannten am Steuer gewartet haben. Das Auto fuhr dann ebenfalls in Richtung Streitstraße davon. Der Lieferant erlitt Verletzungen im Gesicht, die ambulant in einem Krankenhaus behandelt wurden. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Post-Abholer stiehlt Briefe und klaut Geld: Ein Mitarbeiter einer Speditionsfirma ist am Freitagmittag in Wedding dabei erwischt worden, wie er Briefe geöffnet und daraus Geld gestohlen hat. Der Mann ist für das Leeren von Briefkästen zuständig. Die Polizei teilte am Sonnabendvormittag mit, dass Zeugen gegen 13.30 Uhr die Polizei alarmiert hatten. Die Zeugen gaben an, dass sie den Mann bereits am Vortag dabei beobachtet hatten, wie er geöffnete Briefe in einem Mülleimer entsorgt hatte. Am Freitag fanden die Ermittler den 53-Jährigen im Laderaum seines Transporters. Neben ihm fanden sie einzelne geöffnete Briefumschläge und zwei Geldscheine. In einem ersten Gespräch sagte der 53-Jährige, es täte ihm leid. In einem nahegelegenen Papierkorb fanden die Ermittler weitere geöffnete Briefumschläge. Gegen den Mann wird nun wegen Diebstahls und Verletzung des Postgeheimnisses ermittelt.

Verkehrsmeldungen

S-Bahn

Bahnen und Busse fahren an den Feiertagen nach einem angepassten Fahrplan. Auskunft: per VBB-App „Bus & Bahn“, Onlineauskunft: VBB-Fahrinfo, telefonische Auskunft unter 030-25 41 41 41. Bis 3. Januar gilt der Ferienfahrplan, mit „an Schultagen“ angegebene Fahrten entfallen. An den Weihnachtsfeiertagen gilt der Sonntagsfahrplan.

Heiligabend: Die Züge fahren tagsüber nach dem regulären Sonnabendsfahrplan. Ab 17 Uhr gilt auf allen Linien ein 20-Minuten-Takt, auf den Ringbahnlinien S41/S42 ein 10-Minuten-Takt.

U-Bahn

Die U-Bahn fährt bis zum Abend des 26. Dezember ohne Pause auf allen Linien außer der U4 und der U55.

Staustellen

Tempelhof: Am Zweiten Weihnachtsfeiertag, von 10 bis 16 Uhr, wird es aufgrund eines Aufzugs zu Behinderungen im Bereich Tempelhofer Damm, Peter-Strasser-Straße, Mariendorfer Damm, Lichtenrader Damm und Kirchhainer Damm kommen.

Mitte, Tiergarten und Moabit: Wegen Demonstrationen ist am Zweiten Weihnachtsfeiertag ab circa 18.30 Uhr mit Behinderungen im Bereich Regierungsviertel, Potsdamer Platz, Brandenburger Tor und Hauptbahnhof zu rechnen. Bis circa 24 Uhr sollten Sie diese Bereiche umfahren.

Friedrichshain: Aufgrund eines Basketballspiels in der Mercedes-Benz Arena (Beginn 15.30 Uhr) wird am Zweiten Weihnachtsfeiertag ab circa 14 Uhr ein erhöhtes Verkehrsaufkommen im Bereich der Mühlenstraße, Warschauer Straße, Oberbaumbrücke und Stralauer Allee erwartet.

Prenzlauer Berg: Wegen eines Handballspiels in der Max-Schmeling-Halle (Beginn 15 Uhr) kann es am Zweiten Weihnachtsfeiertag im Bereich Schönhauser Allee, Gaudy­straße und Eberswalder Straße ab circa 13.30 Uhr zu Verkehrsbehinderungen kommen. Wegen fehlender Parkmöglichkeiten wird empfohlen, die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen.

Wetter

Heiligabend überwiegen die Wolken, zeitweise fällt etwas Regen. Aber im Tagesverlauf kann sich die Sonne zeigen. Höchsttemperatur: um acht Grad.

Das Wetter für Berlin immer aktuell