Berlin

Polizei nimmt Mutter eines toten Säuglings fest

Der Tod eines Babys beschäftigt seit Freitag die Kriminalpolizei. Am Vormittag wurde die Leiche eines acht Monate alten Säuglings in einer Wohnung an der Sanderstraße in Neukölln entdeckt. Ein Arzt habe nur noch den Tod des Mädchens feststellen können. Schnell stellte sich heraus, dass das Kleinkind eines unnatürlichen Todes gestorben sein muss. Die 4. Mordkommission übernahm daraufhin die Ermittlungen. Die Mutter des Babys konnte noch am gleichen Tag in Brandenburg festgenommen werden.

Nach Polizeiangaben hatte ein Zeuge am Vormittag gegen 9 Uhr die Polizei und die Feuerwehr alarmiert, nachdem er den leblosen Säugling in der Wohnung der 22 Jahre alten Mutter entdeckt hatte. Die Obduktion der Gerichtsmedizin ergab, dass das kleine Mädchen durch Fremdverschulden gestorben sei, teilten die Polizei und die Staatsanwaltschaft mit. Am Nachmittag sei die Mutter des kleinen Mädchens dann auf einem Bahnhof in Oranienburg (Oberhavel) festgenommen worden. Gegen die Frau werde nun wegen des Verdachts auf Totschlag ermittelt.

Die Kindsmutter sollte am Sonnabend einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden. Dabei solle laut Polizei auch die Unterbringung der Beschuldigten in einer psychiatrischen Einrichtung geprüft werden.