Gerichtsmedizin

Totes Kind in Kreuzberger Flüchtlingsheim wird nun obduziert

Der kleine Leichnam war am Sonnabend in der Flüchtlingsunterkunft gefunden worden. Todesursache und Hintergründe sind weiter unklar.

Laut Polizei gab es bislang keine Hinweise auf Fremdeinwirkung

Laut Polizei gab es bislang keine Hinweise auf Fremdeinwirkung

Foto: Patrick Pleul / dpa

Das tote Kind aus einer Flüchtlingsunterkunft in Berlin-Kreuzberg soll jetzt obduziert werden. Die Todesursache sei unklar und solle mit Hilfe der Gerichtsmedizin geklärt werden, teilte die Polizei am Montag mit.

Der kleine Leichnam war am Sonnabend in einem Heim an der Stresemannstraße gefunden worden. Angaben zum Alter und zur Herkunft des Kindes wurden weiterhin nicht gemacht. Laut Polizei gab es bislang keine Hinweise auf Fremdeinwirkung.

Wegen aufgebrachter Angehöriger waren am Sonnabend mehrere Einsatzkräfte der Polizei in der Unterkunft für Asylbewerber.

Nach Informationen der "BZ" soll es sich um einen Säugling handeln, der den sogenannten Plötzlichen Kindstod gestorben war.