Berlin-Schöneberg

Explosion in Bar: Stichflamme erfasst 20-jährige Frau

Die Explosion in der Bar wurde durch eine Stichflamme aus einer Propangasflasche ausgelöst. Eine Angestellte wurde schwer verletzt.

Die Bar wurde durch das Feuer vollständig verwüstet, auch eine Wohnung über ihr wurde beschädigt

Die Bar wurde durch das Feuer vollständig verwüstet, auch eine Wohnung über ihr wurde beschädigt

Foto: Steffen Pletl

Bei einer Explosion in einer Bar an der Hohenstaufenstraße in Berlin-Schöneberg ist eine 20 Jahre alte Angestellte schwer verletzt worden. Sie war am Sonntagabend durch eine Stichflamme aus einer Propangasflasche ausgelöst worden, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Die Flammen griffen auf das Kleid und die Haare der Frau über. Gäste der Bar konnten sie aber löschen, bevor sie sich dann aus dem Gebäude retten konnten. Während die 20-Jährige mit schweren Brandverletzungen ins Krankenhaus kam, blieben die Gäste und andere Angestellte unverletzt.

Die Bar wurde durch das Feuer vollständig verwüstet, auch eine Wohnung über ihr wurde beschädigt. Dort klafft nach der Verpuffung ein Loch im Boden, durch das man bis in das darunter liegenden Lokal sehen kann. Dem 60 Jahre alte Mieter Marenko S. passierte nichts.

Aufgrund der Löscharbeiten blieb die Hohenstaufenstraße zwischen Eisenacher und Goltzstraße für rund drei Stunden gesperrt.