Überfall

Räuber stürmen Geschäft in Tempelhof mit Pistole und Messer

Der Ladeninhaber wollte sich mit einem Baseballschläger verteidigen, wurde aber zurückgedrängt. Die Täter entkamen mit der Beute.

Die Täter konnten unerkannt entkommen

Die Täter konnten unerkannt entkommen

Foto: imago/ Eibner

Vier Männer haben am Dienstagabend in Tempelhof ein Lebensmittelgeschäft überfallen. Die maskierten Täter betraten das Geschäft in der Gersdorfer Straße kurz vor 20 Uhr und riefen laut „Überfall!“.

Zwei der Täter bedrohten die 59-jährige Kassiererin mit einem Messer, die beiden anderen gingen in die Büroräume, in denen sich der 37-jährige Ladeninhaber und ein 24-jähriger Mitarbeiter befanden. Diese wurden mit einer Pistole bedroht und gezwungen, den Geldschrank zu öffnen.

Alle Polizeimeldungen aus Berlin

Der Ladeninhaber schnappte sich daraufhin einen Baseballschläger und wollte der Kassiererin zur Hilfe eilen, wurde von den Tätern aber zurück ins Büro gedrängt. Dort riss er sich los und flüchtete durch den Hinterausgang.

Die Täter nahmen zunächst die Verfolgung auf, ließen dann aber von dem Mann ab, da Passanten mittlerweile aufmerksam auf den Überfall geworden waren. Die vier Täter flüchteten mit ihrer Beute in Richtung Kurfürstenstraße und bestiegen einen weißen VW-Golf, mit dem sie in unbekannte Richtung flüchteten.