Reinickendorf

Pedale verwechselt: Frau überrollt eigenen Ehemann

Weil sie Gas- und Bremspedal verwechselte, drückte sie ihren 82 Jahre alten Ehemann zunächst gegen ein Auto und überrollte ihn dann.

Der 82-Jährige kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik

Der 82-Jährige kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik

Foto: Seeliger / imago/Seeliger

Bei einem tragischen Autounfall ist ein Senior im Reinickendorfer Stadtteil Heiligensee lebensgefährlich verletzt worden. Der 82 Jahre alte Mann war am Sonnabend von seiner 85 Jahre alten Ehefrau überfahren worden, als diese versuchte, ihr Auto rückwärts einzuparken.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei wollte die 85-Jährige gegen 17 Uhr an der Damkitzstraße Ecke Schulzendorfer Straße den Ford des Paares abstellen. Dabei soll die Frau beim Rückwärtsfahren offenbar anstatt auf das Bremspedal auf das Gaspedal getreten haben. Dadurch wurde der hinter dem Ford stehende 82-Jährige erst gegen einen geparkten VW gedrückt und stürzte dann auf eine Grünfläche rechts daneben. Weil die Frau am Steuer nach Polizeiangaben vermutlich weiter das Gaspedal gedrückt hielt, überrollte sie mit dem Wagen weiter rückwärts fahrend ihren am Boden liegenden verletzten Mann.

Die alarmierten Rettungskräfte der Feuerwehr mussten den Verletzten zunächst unter dem Fahrzeug bergen. Danach wurde der 82-Jährige noch an der Unfallstelle reanimiert, bevor er zur Behandlung in die Intensivstation des Rudolf-Virchow-Krankenhauses in Wedding eingeliefert wurde. Die polizeilichen Untersuchungen zum Unfall durch den Verkehrsermittlungsdienst dauern noch an.

Ein vergleichbarer Unglücksfall mit tödlichem Ausgang hatte sich erst im September in Steglitz ereignet. Am 11. September war nach einem eher harmlosen Auffahrunfall auf Höhe der Autobahnausfahrt in der Schloßstraße in Richtung Wolfensteindamm die Beifahrerin ausgestiegen, um das Unfallgeschehen zu klären. Doch plötzlich fuhr das Auto, aus dem sie ausgestiegen war, wieder an und verletzte sie tödlich. Der Fahrer, ihr Ehemann, hatte damals selbst schwere Verletzungen erlitten. Nach Polizeiangaben war der 72-Jährige mit seinem BMW an einer Ampel auf ein wartendes Taxi geprallt.

Drei Menschen erlitten einen Schock

Als seine ein Jahr ältere Frau sich mit der 55-jährigen Fahrerin des Taxis unterhielt, fuhr der BMW plötzlich nach vorn, klemmte die Frau ein und schob das Taxi zur Seite. Der Wagen rollte weiter, stieß gegen einen geparkten Motorroller und mehrere Verkehrsschilder und kam erst unter einer S-Bahnbrücke an einer Mauer zum Stehen. Die Taxi-Fahrerin und zwei Augenzeugen mussten unter Schock stehend in Kliniken gebracht werden.

Automobilclubs wie etwa der ADAC bieten regelmäßig Fahrsicherheitstraining speziell für ältere Fahrer an. Grund: Die Konzentration und die Reaktionsschnelligkeit nehmen im Alter oftmals signifikant ab.