Berlin-Dahlem

Nach Brand in Dahlem: Fünf Menschen erleiden Rauchvergiftung

Eine Wohnung im siebten Stock eines Wohnhauses brannte am Dienstagabend in voller Ausdehnung. 35 Personen konnten sich selbst retten.

Die Feuerwehr war mit 80 Einsatzkräften vor Ort

Die Feuerwehr war mit 80 Einsatzkräften vor Ort

Foto: Thomas Peise

Mit Verdacht auf Rauchvergiftung sind nach einem Brand in Dahlem fünf Menschen ins Krankenhaus gebracht worden. Das Feuer brach am Dienstagabend in einem achtstöckigen Wohnhaus an der Waltraudstraße in einer der obersten Wohnungen aus und griff schnell auf das Dach über.

35 Bewohner konnten sich selbst in Sicherheit bringen. Die Löscharbeiten in Dahlem gingen noch weiter, sagte die Feuerwehr am Mittwochmorgen.

Die Feuerwehr war mit 80 Einsatzkräften vor Ort

Sie seien ziemlich kompliziert, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Die Dachkonstruktion mache es schwierig, mit dem Einsatzgerät der Feuerwehr die Brandstelle zu erreichen. Die Brandursache war zunächst unklar.

Die Feuerwehr war zwischenzeitlich mit 80 Einsatzkräften vor Ort. Helfer verteilten zunächst heiße Getränke an die Menschen, die ihre Wohnung verlassen mussten. Später wurden die Bewohner auf zwei Unterkünfte des Deutschen Roten Kreuzes verteilt.