Statistik

In Berlin gab es 2016 deutlich mehr Verkehrstote als 2015

Bis Ende September starben im Straßenverkehr 39 Menschen. Das sind 12 Verkehrstote mehr als im gleichen Zeitraum 2015.

Ein tödlicher Verkehrsunfall in Reinickendorf

Ein tödlicher Verkehrsunfall in Reinickendorf

Foto: schroeeder / schroeder

Auf Berlins Straßen sind in den ersten neun Monaten dieses Jahres wieder deutlich mehr Menschen getötet worden als 2015.

Bis Ende September starben im Straßenverkehr 39 Menschen. Das sind 12 Verkehrstote mehr als im gleichen Zeitraum 2015, teilte das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Montag mit.

Laut der Polizei Berlin sind im laufenden Jahr bis heute 48 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen. Das sind genau so viele Todesopfer wie im gesamten Jahr 2015. Somit ist bis zum Ende des Jahres mit einem Anstieg der Verkehrstoten im Vergleich zum Vorjahr zu rechnen.

Von Januar bis September ist die Zahl der Straßenverkehrsunfälle in Berlin insgesamt um 1,3 Prozent auf 102 157 gestiegen. Dabei wurden 12.743 Menschen verletzt.

  Januar bis September 2016 Januar bis September 2015 Veränderung in %
Unfälle insgesamt 102.157 100.808 1,3
Unfälle mit Personenschaden 10.810 11.418 -5,3
Verunglückte insgesamt 12.782 13.577 -5,9
davon Getötete 39 27 44,4
davon Verletzte 12.743 13.550 -6,0