Nach Notoperation

Kreuzberg: Opfer von Messerstecher außer Lebensgefahr

Ein 58-Jähriger ist am Nachmittag in der Ohlauer Straße niedergestochen worden. Sein Zustand ist mittlerweile stabil.

Rettungswagen

Rettungswagen

Foto: Lukas Schulze / dpa

Der 58 Jahre alter Mann, der am Sonntagmittag auf einer Straße in Kreuzberg mit einem Messer verletzt worden ist, ist nach einer Notoperation außer Lebensgefahr. Der Zustand des Mannes sei stabil, sagte eine Polizeisprecherin am Montag. Falls die Ärzte es erlauben, wollte die zuständige Mordkommission noch am Montag mit dem Opfer sprechen

Ein 44-jähriger Verdächtiger, der in der Nähe des Tatorts in der Ohlauer Straße festgenommen worden war, sollte am Montag einem Richter zum Erlass eines Haftbefehls vorgeführt werden. Nähere Hintergründe zu der Tat waren noch nicht bekannt.