Brandstiftung vermutet

Zwei Autos gehen in Weißensee in Flammen auf

Unbekannte haben in der Nacht den Kleintransporter einer Firma angezündet. Die Flammen erfassten auch einen daneben geparkten VW.

Die Feuerwehr konnte trotz schnellen Eingreifens ein Ausbrennen der beiden Fahrzeuge nicht verhindern

Die Feuerwehr konnte trotz schnellen Eingreifens ein Ausbrennen der beiden Fahrzeuge nicht verhindern

Foto: imago/Eibner

Zwei Autos haben in der Nacht zum Sonnabend in Berlin gebrannt. Ein Kleintransporter einer Firma wurde am Weißensee angezündet, wie die Polizei mitteilte.

Die Flammen griffen auf den daneben parkenden Wagen über. Das Landeskriminalamt (LKA) ermittelt wegen Brandstiftung und prüft, ob ein politischer Hintergrund vorliegt.

Eine Anwohnerin hatte die brennenden Autos auf einem Mieterparkplatz an der Ecke Else-Jahn-Straße gegen 2.40 Uhr bemerkt und die Polizei alarmiert.

In Berlin werden immer wieder Fahrzeuge angezündet. Zuletzt war dies am 6. November auf einem Betriebsgelände der Deutschen Telekom in Berlin-Neu-Hohenschönhausen der Fall.