Brände in Berlin

Wohnung in Schöneberg brennt aus - ein Mensch tot

Am frühen Sonnabend ist in einer Wohnung in Schöneberg ein Feuer ausgebrochen. Auch in Kreuzberg und Weißensee brannte es.

Rauch steigt aus der Wohnung in der Cranachstraße in Schöneberg

Rauch steigt aus der Wohnung in der Cranachstraße in Schöneberg

Foto: Morris Pudwell

Gleich mehrere Gebäudebrände haben die Berliner Feuerwehr in der Nacht zum Sonnabend beschäftigt. In Schöneberg kam dabei ein Mensch ums Leben. In der Cranachstraße war gegen 4.50 Uhr eine brennende Wohnung im zweiten Obergeschoss eines Mietshauses gemeldet worden.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte schlugen die Flammen bereits aus dem Fenster und drohten auf die darüber liegende Wohnung sowie auf das Dach überzugreifen, was durch die Löscharbeiten verhindert wurde. In einem Zimmer der Brandwohnung wurde eine Person leblos aufgefunden.

Eine Obduktion soll nach Polizeiangaben klären, ob es sich dabei um den dort gemeldeten Mieter handelt. Die Brandursache ist noch unklar, die Polizei geht nicht von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus. Nach zwei Stunden hatte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle.

Mensch stirbt bei Wohnungsbrand in Schöneberg
Mensch stirbt bei Wohnungsbrand in Schöneberg

Wieder Feuer auf einem Spielplatz in Lichtenberg

Gegen 7.30 Uhr rückte die Feuerwehr zu einen Hotelbrand an der Lietzenburger Straße in Schöneberg aus. Dort hatte ein Angestellter im sechsten Obergeschoss ein Feuer in einer Sauna im Wellnessbereich des Hotels bemerkt.

Der Mann versuchte nach Polizeiangaben zunächst selbst, den Brand einzudämmen und zog sich dabei Brandverletzungen zu. Er musste zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Hotelgäste wurden nicht verletzt, sie waren während des Löscheinsatzes im Restaurant untergebracht.

Um 9.15 Uhr war der Feuerwehreinsatz beendet. Die unteren vier Etagen des siebengeschossigen Gebäudes konnten danach wieder freigegeben werden. Die Polizei ermittelt nun zur Brandursache. Anzeichen für Brandstiftung gebe es nicht, vermutlich sei das Feuer durch Fahrlässigkeit entstanden, sagte ein Polizeisprecher.

Weitere Brände in Berlin

Vollständig durch ein Feuer zerstört wurde in der Nacht trotz Löscharbeiten ein Fachwerkhaus an der Wartiner Straße im Lichtenberger Stadtteil Hohenschönhausen. Das Holzhaus gehörte zu dem Abenteuerspielplatz Fort Robinson, die Brandursache ist bisher unklar.

Sowohl Brandstiftung als auch Fahrlässigkeit seien nach Polizeiangaben nicht auszuschließen. Menschen kamen nicht zu Schaden, doch zwölf dort untergebrachte Hühner verendeten in den Flammen. Bereits im vergangenen Jahr musste die Feuerwehr auf dem Spielplatz einen Brand löschen, bei dem erheblicher Sachschaden entstanden war.