Polizei und Verkehr

Das geschah in der Nacht zu Sonnabend in Berlin

Berlin schläft nie. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder und den Wetterbericht.

Ein Auto brennt am Mariannenplatz

Ein Auto brennt am Mariannenplatz

Foto: Thomas Peise

Transporter stößt mit Auto zusammen - vier Verletzte: Vier verletzte Menschen sind die Bilanz eines Unfalls in Neukölln. Die Fahrerin eines Kastenwagen fuhr gegen 1.50 Uhr von der BAB an der Ausfahrt Buschkrugallee ab und stieß im Kreuzungsbereich mit einem auf der Buschkrugallee fahrenden Mercedes zusammen. Bei dem Unfall wurden die beiden Insassen des Kastenwagens und auch die beiden Personen, die in dem Mercedes saßen, verletzt.

Zwei Autofahrer rammen Pkw beim Wenden: In Mahlsdorf hat sich in der Naht ein schwerer Unfall ereignet. Zwei Autos fuhren auf der Straße Alt Mahlsdorf in Richtung Innenstadt. Auf Höhe der Neuenhagener Straße wollte ein weiterer Pkw wenden. Die beiden Autofahrer übersahen das Fahrzeug und prallten in den dessen Beifahrerseite. Bei dem Unfall erlitten vier Personen zum Teil schwere Verletzungen. An allen drei Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Polizei stoppt Cabrio-Raser auf dem Kudamm: Eine Streife der Autobahnpolizei hat in der vergangenen Nacht die Tour eines 26 Jahre alten BMW-Cabrio-Fahrers in Charlottenburg beendet. Den Beamten fiel das Fahrzeug zunächst gegen 2.40 Uhr auf der Autobahn zwischen Kaiserdamm und Funkturm mit überhöhter Geschwindigkeit auf. Der Fahrer verließ dann an der Ausfahrt Kurfürstendamm die BAB 100 und bog auf den Kurfürstendamm ab. Bevor die Polizisten ihn stoppen konnten, beschleunigte der 26-Jährige das Cabrio mehrmals stark beim Anfahren, missachtete mehrere rote Ampeln und passierte einige Kreuzungsbereiche mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit. Von den Polizisten wurden Geschwindigkeiten von mehr als 120 km/h bei erlaubten 50 km/h festgestellt. Die Beamten kontrollierten den Mann und nahmen seine Personalien auf. Die Ermittlungen dauern an.


Zwei Autos und ein Motorroller brennen: In Berlin sind wieder mehrere Fahrzeuge in Brand gesteckt worden. Wie die Polizei am Sonnabend mitteilte, bemerkte eine 79 Jahre alte Anwohnerin an der Eisenzahnstraße in Wilmersdorf am Freitagabend Flammen an einem geparkten Motorroller. Zwei daneben stehende Motorräder sowie eine Mülltonne wurden ebenfalls beschädigt. In Kreuzberg ging um kurz vor Mitternacht am Mariannenplatz ein BMW in Flammen auf. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen, verletzt wurde niemand. An der Gottschalkstraße in Gesundbrunnen wurden Zeugen in der Nacht auf einen Brand an einem geparkten Auto aufmerksam. Die Polizei geht in allen Fällen von Brandstiftung aus. Verletzt wurde niemand.

Maskierte überfallen Tankstelle: Vermutlich durch eine Hintertür sind in der vergangenen Nacht drei maskierte Täter in den Verkaufsraum einer Tankstelle in Reinickendorf gelangt. Gegen 1.50 Uhr stürmten die Männer in den Shop an der Roedernallee und besprühten den 40 Jahre alten Angestellten mit Reizgas. Anschließend fesselten sie ihr Opfer, entwendeten Bargeld und Zigaretten und flüchteten vermutlich mit einem Auto. Der Überfallene erlitt einen Schock, verzichtete aber auf eine ärztliche Behandlung. Ein Raubkommissariat ermittelt.

100 Quadratmeter großes Gebäude brennt: In der Nacht hat ein Feuer die Berliner Feuerwehr in Marzahn in Atem gehalten. Am Grohesteig in Marzahn stand gegen 2.30 Uhr ein 100 Quadratmeter großes Gebäude in Flammen. Diese griffen auch auf eine Gartenlaube über. Beide Bauwerke brannten vollständig aus. Ob es Verletzte gab, ist derzeit noch unklar. Auch zur Brandursache kann noch nichts gesagt werden. Die Feuerwehr war mit zwei Staffeln im Einsatz.

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt: Bei einem Unfall auf der Straße Adlergestell in Treptow ist am Freitagabend ein Motorradfahrer schwer verletzt worden. Er prallte mit seiner Maschine gegen ein wendendes Auto. Der Motorradfahrer wurde in ein Krankenhaus gebracht. Das Adlergestell wurde ab Schönefeld stadteinwärts gesperrt. Der Unfalldienst der Berliner Polizei ermittelt.

Kurden demonstrieren gegen Festnahmen in der Türkei: In Berlin versammelten sich am Freitagabend erneut mehrere Hundert Menschen am Brandenburger Tor. Die Berliner Polizei sprach von rund 700 Teilnehmern bei der Kundgebung in Mitte. Sie forderten Freiheit für Abgeordnete der pro-kurdischen Oppositionspartei HDP. Anschließend wollten die Demonstranten über die Straße Unter den Linden zum Schinkelplatz ziehen.


Straßenverkehr

S-Bahn

S3: Ab 8 bis ca. 20 Uhr wegen Arbeiten Pendelverkehr im 20-Minuten-Takt zwischen Wuhlheide und Ostkreuz.

Tram:

M2: Die Linie fährt wegen Fahrleitungsarbeiten von 13 bis 21 Uhr nicht zwischen Heinersdorf und Am Steinberg. Als Ersatz sind Busse im Einsatz.

Staustellen

Mitte: Von 18.30 bis 23.30 Uhr kann es im Bereich Brandenburger Tor, Unter den Linden, Friedrichstraße, Reinhardtstraße, Kapelle-Ufer, Rahel-Hirsch-Straße und Friedrich-List-Ufer zu Behinderungen aufgrund einer Demonstration kommen.

Charlottenburg: Wegen einer Gefahrenstelle ist das Rechtsabbiegen von der Schloßbrücke in die Mierendorffstraße bis Mittwoch nicht möglich.

Charlottenburg: Ab 14 Uhr wegen einer Demonstration Behinderungen u.a. im Bereich Hardenbergplatz, Joachimsthaler Straße, Kurfürstendamm, Fasanenstr., Lietzenburger Straße, Kurfürstendamm, Tauentzienstr., Kurfürstenstr., Budapester Str. und Hardenbergstraße.

Moabit: Ab 14 Uhr wegen einer Demo Behinderungen u.a. Bereich Washingtonplatz, Kapelle-Ufer, Reinhardtstraße, Friedrichstraße, Torstraße, Rosenthaler Straße, Rosa-Luxemburg-Straße, Dircksenstraße, Karl-Liebknecht-Straße, Gontardstraße und Alexanderplatz.

Wetter

Der Himmel zeigt sich bei uns häufig wolkenverhangen. Aus der dichten Wolkendecke fällt immer mal wieder Regen oder Sprühregen. Es weht ein mäßiger Wind aus südlichen Richtungen. Die Temperaturen erreichen 9 Grad.

Das Wetter für Berlin immer aktuell