Berlin-Mitte

Nordbahnhof: Mann im Gleis, S-Bahn-Verkehr unterbrochen

Einsatzkräfte am Nordbahnhof

Einsatzkräfte am Nordbahnhof

Foto: Emina Benalia

Am Donnerstag stieg ein 51-Jähriger am Nordbahnhof eine Treppe zum Gleis hinunter und wurde vom Sog einer S-Bahn zu Boden gerissen.

Der Vorfall ereignete sich nach Angaben der Bundespolizei am Donnerstagabend gegen 18 Uhr. Der Mann war verbotenerweise auf einer Treppe unterwegs, die Richtung Gleis führte. Eine einfahrende S-Bahn der Linie 2 Richtung Humboldthain erfasste einen mit Flaschen gefüllten Beutel, den der Mann in der Hand hielt. Der 51-Jährige wurde durch den Sog zu Boden gerissen und leicht verletzt. Er musste von Rettungskräften behandelt werden. Nach Angaben der Bundespolizei liegen derzeit keine Hinweise auf einen möglichen Suizidversuch vor.

Die Linien S1, S2 und S 25 waren wegen des Einsatzes bis etwa 18.45 Uhr zwischen Nordbahnhof und Gesundbrunnen unterbrochen.

( BM )