Berlin-Friedrichshain

Unbekannter schießt auf BVG-Bus

In Friedrichshain hat ein bisher Unbekannter auf einen Bus der Linie 142 geschossen. Eine Seitenscheibe wurde getroffen.

Am Sonnabendnachmittag hat ein bisher Unbekannter in Friedrichshain auf einen Linienbus der BVG geschossen. Der 51 Jahre alte Fahrer der Buslinie 142 hörte gegen 17.20 Uhr an der Andreas- Ecke Singerstraße einen lauten Knall.

Bei der anschließenden Überprüfung stellte der Mann fest, dass eine Seitenscheibe des Busses möglicherweise durch ein kleines Projektil beschädigt worden war. Ein Geschoss wurde nicht gefunden. Ob es sich bei der benutzten Waffe um ein Luftdruckgewehr oder eine Steinschleuder handelte, konnte die Polizei am Sonntag nicht sagen.

Zum Zeitpunkt des Vorfalls befanden sich vier Fahrgäste im Bereich der Seitenscheibe, die nicht verletzt wurden. Ein Fachkommissariat der Polizei führt die Ermittlungen wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung.

Erst vor gut zwei Wochen hatte ein 18-Jähriger mit einem Luftgewehr mehrere Schüsse auf einen BVG-Bus abgegeben. Ein Trend sei aber nicht zu erkennen, erklärte ein Polizeisprecher.