Berlin-Wedding

Frauen beleidigt, geschlagen und Kamera geraubt

Eine Gruppe Männer hat in Wedding zwei Frauen beleidigt, geschlagen und beraubt. Ein mutmaßlicher Täter wurde festgenommen.

In Wedding haben Polizisten in der Nacht zu Sonnabend einen 22-Jährigen festgenommen, der gemeinsam mit anderen Männern zwei Frauen beleidigt, geschlagen und beraubt haben soll.

Nach Aussage einer 35-Jährigen, sei diese zunächst gegen 1 Uhr vor einem Geschäft an der Lüderitzstraße von einer Gruppe Männer beleidigt und bespuckt worden. Die Frau hatte daraufhin eine 36 Jahre alte Freundin hinzugerufen. Beide Frauen hatten sich zunächst in das Geschäft zurückgezogen.

Wenig später war die Gruppe erneut erschienen, soll laut herumgeschrien und Glasflaschen zerschlagen haben sowie immer wieder Beleidigungen in Richtung der beiden Frauen geschrien haben. Als eine der Frauen daraufhin anfing die Männer mit einer Kamera zu filmen, schlug einer von ihnen ihr diese aus der Hand. Anschließend sollen die Männer auf die Frauen eingeschlagen haben. Einer der Tatverdächtigen nahm sich die am Boden liegende Kamera, schlug damit abermals auf die 35-Jährige ein und rannte mit seiner Beute davon, auch die anderen Männer flüchteten.

Alarmierte Polizisten nahmen wenig später in der Nähe einen 22-Jährigen fest, der laut Aussage der beiden Opfer an den Straftaten beteiligt war. Ihm wurde in einer Gefangenensammelstelle Blut abgenommen und anschließend wieder entlassen. Die beiden Frauen lehnten eine ärztliche Behandlung ab. Die Ermittlungen wegen gemeinschaftlichen Raubes und Beleidigung dauern an.