Pankow

Brandstifter legen gleich zweimal Feuer in Halle

In Weißensee hat es in der Lagerhalle eines Autoteilehändlers zweimal in einer Nacht gebrannt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Gleich zweimal mussten Einsatzkräfte der Berliner Polizei und der Feuerwehr in der Nacht zu Sonnabend wegen Bränden in einer Lagerhalle eines Autoteilegeschäftes in Weißensee ausrücken. Ein Anwohner wurde gegen 23.25 Uhr durch die lauten Knallgeräusche auf das Feuer auf dem Gelände der Firma an der Goethestraße aufmerksam und alarmierte die Feuerwehr. Die Rettungskräfte entdeckten zunächst eine brennende Plastiktonne, deren Flammen auf das Dach und in die Lagerhalle übergriffen.

Nachdem die Brandbekämpfer die Lagerhalle aufgebrochen hatten, löschten sie die Flammen. Kurz nach 2 Uhr ging abermals ein Notruf bei der Berliner Feuerwehr ein, nachdem es erneut in der Halle brannte. Auch hier löschten die Einsatzkräfte das Feuer. Derzeitigen Ermittlungen zufolge wurden die Brände vorsätzlich gelegt. Ein Brandkommissariat des Landeskriminalamts führt die Ermittlungen und Untersuchungen zu den Hintergründen beider Taten.