Marzahn

Wirt will kein Freibier ausschenken - Schlägerei

Bier für umsonst gefordert: Ein Gruppe Jugendlicher hat sich in einem Bistro in Marzahn eine Schlägerei mit Wirt und Gästen geliefert.

In Marzahn sind in der Nacht zu Sonnabend mehrere Personen aneinander geraten. Nach Zeugenaussagen soll eine Gruppe von etwa zehn Jugendlichen und jungen Erwachsenen gegen 0.15 Uhr an einem Bistro am Bahnhof Mehrower Allee Gratis-Bier verlangt haben. Daraufhin kam es zum Streit zwischen der Gruppe und dem Betreiber des Bistros sowie mehreren Kunden. Sie hatten die Jugendlichen aufgefordert, das Lokal zu verlassen.

Dann schlug ein 19-Jähriger aus der Gruppe dem 31 Jahre alten Betreiber mit einem Schlagring ins Gesicht, ein weiterer Jugendlicher versprühte Reizgas.

Der Wirt wehrte sich und schlug dem 19-Jährigen mit der Faust ins Gesicht. Nach der Auseinandersetzung flüchteten die Angreifer. Alarmierte Polizisten konnten den 19-Jährigen und einen 17-Jährigen vorläufig festnehmen.

Während der Jüngere nach Erfassung seiner Personalien wieder entlassen wurde, lieferten die Beamten den 19-Jährigen, der bei der Polizei bereits als Intensivtäter geführt wird, bei der Kriminalpolizei ein.

Sowohl der verletzte 31-Jährige als auch mehrere leichtverletzte Kunden, die wegen Reizgas über Augenreizungen klagten, verzichteten auf eine ärztliche Behandlung.

Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung und einem Verstoß gegen das Waffengesetz.