Charlottenburg

61-Jährige aus Westend vermisst - Polizei sucht mit Fotos

Seit fünf Tagten suchen Beamte eine demenzkranke Frau aus Charlottenburg - bisher erfolglos. Nun hofft die Polizei auf neue Hinweise.

Am Sonntag verließ die 61-Jährige unbemerkt ihre Wohnung in einer Demenzwohngemeinschaft in der Heerstraße. Seitdem wird die Frau vermisst

Am Sonntag verließ die 61-Jährige unbemerkt ihre Wohnung in einer Demenzwohngemeinschaft in der Heerstraße. Seitdem wird die Frau vermisst

Foto: Polizei Berlin

Eine hilflose 61-Jährige verließ am Sonntag unbemerkt ihre betreute Wohnung in Charlottenburg. Fast eine Woche ist seitdem vergangen. Von der Frau fehlt bis heute jede Spur.

Am Freitag veröffentlicht die Polizei Berlin auf Facebook und bei Twitter eine Vermisstenanzeige und bittet damit um Mithilfe. Gesucht wird eine 61 Jahre alte Frau aus Westend. Am 2. Oktober hatte sie unbemerkt die Wohnung in einer Demenzwohngemeinschaft in der Heerstraße verlassen, heißt es in der Mitteilung.

Die Demnzerkrankung dieser Frau ist stark ausgeprägt. Deshalb kann sie weder Angaben zu ihrer Person, noch zu ihrer Adresse machen. Sie hat keine Ausweispapiere bei sich und auch ihre Kleidung ist nicht gekennzeichnet. Die Beamten vermuten unter anderem, dass die 61-Jährige als unbekannte hilflose Person in einem Krankenhaus unterkam. Die bisherigen Ermittlungen verliefen erfolglos.

Beschreibung der Vermissten:

  • etwa 160 cm groß
  • sehr schlank
  • sie hat kurze graue Haare
  • sie trug eine rosafarbene Jacke, eine braune Hose und ein braun-beiges Oberteil

Die Polizei bittet um Mithilfe und fragt:

  • Wer kann Angaben zu ihrem aktuellen Aufenthaltsort machen?
  • Wer hat die Vermisste seit dem 2. Oktober 2016 gesehen?

Hinweise nehmen das Fachkommissariat der Polizeidirektion 2 in der Charlottenburger Chaussee 75 in Spandau unter der Telefonnummer (030) 4664 271 100 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Fotos und Name der Vermissten finden Sie: HIER.