Neukölln

Falscher Polizist fordert Kreditkartendaten von Rentner

Ein Unbekannter hat sich als Polizist ausgegeben und einen Senioren aufgefordert, die Daten seiner Kreditkarten herauszugeben.

Laut Polizei rief gegen 17 Uhr ein unbekannter Mann bei einem 77-Jährigen, der am Michael-Bohnen-Ring wohnt, an und gab sich als Polizeibeamter des Polizeiabschnitts 55 aus. Der Unbekannte forderte den Senioren bei dem Gespräch auf, sämtliche Kreditkarten mit den dazugehörigen Geheimzahlen herauszugeben. Als Grund täuschte der Unbekannte vor, dass bei dem Mann in den kommenden Tagen eingebrochen werden solle.

Konnte keinen Dienstausweis vorzeigen

Kurze Zeit später klingelte es an der Tür und ein Mann stellte sich als Polizist vor. Einen Dienstausweis konnte der Unbekannte nicht vorzeigen. Trotzdem gab ihm der 77-Jährige die geforderten Kreditkarten samt Geheimzahlen. Kurze Zeit später kamen bei dem Neuköllner Zweifel auf, er ließ seine Konten sperren und alarmierte die Polizei. Ein Fachkommissariat des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen übernommen.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei Berlin vor Trickdieben. Tipps, wie Sie sich vor Trickdieben schützen, können im Internet auf der Seite der Polizei Berlin unter http://www.berlin.de/polizei/aufgaben/praevention/diebstahl-und-einbruch/artikel.119066.php nachgelesen werden.