Blankenburg

Bahn-Mitarbeiter entdecken Hanfplantage bei Mäharbeiten

Unbekannte hatten 24 Hanfpflanzen auf einer Wiese auf einem Bahngelände herangezogen. Nun ermittelt die Polizei.

Die Hanfpflanzen fallen auf den ersten Blick gar nicht auf. Bahn-Mitarbeiter entdeckten sie bei Mäharbeiten auf dem Gelände

Die Hanfpflanzen fallen auf den ersten Blick gar nicht auf. Bahn-Mitarbeiter entdeckten sie bei Mäharbeiten auf dem Gelände

Foto: Polizei Brandenburg

Am Donnerstagnachmittag entdeckten Bahnmitarbeiter bei Blankenburg eine Hanfplantage. Die Bundespolizei stellte dabei 24 Hanfpflanzen und diverse Gartengeräte sicher.

Als Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG gegen 15.40 Uhr Mäharbeiten auf einem Bahngelände im Bereich Blankenburg durchführten, stießen sie auf eine kleine Plantage mit Hanfpflanzen. Die 24 Pflanzen standen auf einer Fläche von etwa fünf mal zehn Meter und waren bis zu 180 cm groß. Nach dem ungewöhnlichen Fund kontaktierten die Bahnmitarbeiter die Bundespolizei. Eine eingesetzte Streife stellte die Hanfpflanzen sowie diverse Gartengeräte nach Rücksprache mit dem Landeskriminalamt Berlin sicher.

Die Beamten leiteten ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelschutzgesetz ein. Ob die Pflanzen für die am Sonnabend angemeldete 20. Hanfparade gedacht waren, blieb zunächst unklar.

Die weitere Bearbeitung hat die zuständige Berliner Polizei übernommen.