Rhinow

18-Jähriger nach Sturz von Antennenturm schwer verletzt

Mit Freunden ist ein 18-Jähriger auf einen Antennenturm geklettert. In acht Metern Höhe stürzt er ab und verletzt sich schwer.

Rettungshubschrauber

Rettungshubschrauber

Foto: Uwe Lein / dpa

Mit schweren Verletzungen wurde ein junger Mann am Donnerstag in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei Brandenburg ist der 18-Jährige mit zwei Freunden auf einer ehemaligen Abhör-Station der DDR-Staatssicherheit in Rhinow (Havelland) ist auf einen alten Antennenturm geklettert. Das Trio hat gemeinsam das Gelände erkundet.

In zirka acht Metern Höhe hat der junge Mann bei dem Versuch, den alten Antennenturm über eine Leiter zu erklimmen, plötzlich den Halt verloren und ist abgestürzt. Ein Rettungshubschrauber flog den 18-Jährigen anschließend in ein Krankhaus.

Immer wieder verzeichnet die Polizei Einsätze, bei denen vor allem Jugendliche bei lebensgefährlichen Aktionen verunglücken. Die Beamten weisen, darauf hin, dass solche Taten straf- und zivilrechtliche Folgen haben können und raten dringend davon ab.