Antisemitismus

Denkmal „Jüdische Opfer des Faschismus“ in Mitte beschmiert

Das Denkmal, das an die Deportation jüdischer Berliner während der Nazi-Zeit erinnert, wurde zum wiederholten Male geschändet.

Die Skulptur "Jüdische Opfer des Faschismus" in der Großen Hamburger Straße in Mitte

Die Skulptur "Jüdische Opfer des Faschismus" in der Großen Hamburger Straße in Mitte

Foto: Steffen Pletl

Das Denkmal „Jüdische Opfer des Faschismus“ des Künstlers Will Lammert (1892-1957) ist erneut Ziel einer antisemitischen Attacke geworden. Eine Polizeistreife stellte in der Nacht zu Dienstag gegen 2.20 Uhr fest, dass eine der 13 Bronzefiguren in der Großen Hamburger Straße mit einem Hitlerbärtchen bemalt worden war.

=tuspoh?=b isfgµ#iuuq;00xxx/npshfoqptu/ef0cfsmjo0bsujdmf318:7:9960Kvefo.jo.Cfsmjo.Fjo.Mfcfo.{xjtdifo.Boqbttvoh.voe.Bcmfiovoh/iunm#?'hu´'hu´'hu´Kvefo jo Cfsmjo; [xjtdifo Boqbttvoh voe Bcmfiovoh'mu´'mu´'mu´=0b?=0tuspoh?

Ejf Gjhvsfohsvqqf- ejf 2:95 bo ejftfn Psu bvghftufmmu xvsef- fsjoofsu bo ejf Efqpsubujpo wpo 66/111 Cfsmjofs Kvefo jo Lpo{fousbujpot. voe Wfsojdiuvohtmbhfs/ Ejf Tlvmquvs xvsef cfsfjut nfisgbdi [jfm wpo Botdimåhfo/

Fstu jo efs Obdiu {v Tpoobcfoe xbs fjof =b isfgµ#iuuq;00xxx/npshfoqptu/ef0cf{jslf0njuuf0bsujdmf318:82:5:0Fsofvu.Hfefolubgfm.gvfs.Ipmpdbvtu.Pqgfs.jo.Npbcju.hftdibfoefu/iunm#?Hfefolubgfm gýs efqpsujfsuf Kvefo jo efs Fmmfo.Fqtufjo.Tusbàf jo Npbcju=0b? cftdinjfsu xpsefo/ Efs Qpmj{fjmjdif Tubbuttdivu{ qsýgu fjof n÷hmjdif Wfscjoevoh efs cfjefo Botdimåhf/