Storkower Straße

Security muss in Prenzlauer Berg vor Flüchtlingen fliehen

In einer Flüchtlingsunterkunft in der Storkower Straße eskalierte ein Streit. Aufgebrachte Flüchtlinge verfolgten Security-Mitarbeiter.

Polizei

Polizei

Foto: dpa

Die Polizei musste am Sonnabendabend mit neun Funkwagenbesatzungen und vier Diensthundeführern an der Flüchtlingsunterkunft an der Storkower Straße anrücken. Dort war es nach einer Versammlung von Flüchtlingen zu einem handfesten Streit der Bewohner mit dem Security-Personal gekommen.

Nach Angaben der Polizei soll ein 26 Jahre alter Bewohner gegen 22.30 Uhr vor anderen Flüchtlingen eine Rede gehalten haben. Als ein Security-Mitarbeiter den Mann beruhigen wollte, soll er von einem 28-jährigen Bewohner der Unterkunft mit der Hand ins Gesicht geschlagen worden sein. Es entwickelte sich ein Handgemenge, bei dem drei Kollegen den Security-Mann vor der aufgebrachten Menge schützen mussten.

Die Security-Mitarbeiter liefen dann in den Aufenthaltsraum der Unterkunft, mehrere Flüchtlinge folgten ihnen. Dort soll es zu einer weiteren Auseinandersetzung gekommen sein. Eisenstangen und Stühle flogen durch den Raum. Bewohner sollen die Angestellten mit Holzlatten angegriffen und geschlagen haben.

Erst alarmierte Polizeibeamte konnten die beiden Gruppen trennen. Mehrere Security-Mitarbeiter und Bewohner erlitten Verletzungen, die vor Ort oder ambulant behandelt wurden. Ermittlungen wegen schweren Landfriedensbruchs wurden eingeleitet.