S-Bahnhof Mahlsdorf

77-Jähriger stirbt nach Sturz in BVG-Bus - Zeugen gesucht

Ende Mai war der Mann in einem Bus der Linie 398 gestürzt. Nun starb er im Krankenhaus. Die Polizei sucht Zeugen des Unglücks.

Der 77-Jährige stürzte in einem Bus der BVG

Der 77-Jährige stürzte in einem Bus der BVG

Foto: Maurizio Gambarini / picture alliance / dpa

Ein 77-Jähriger ist gestorben, nachdem er Ende Mai in einem BVG-Bus gestürzt war. Wie die Polizei am Dienstagvormittag mitteilte, verstarb der Mann am Sonnabend im Krankenhaus.

Nach den bisherigen Ermittlungen stieg der Senior am Dienstag, den 31. Mai 2016, gegen 10.20 Uhr in Begleitung seiner Ehefrau an der Haltestelle S-Bahnhof Mahlsdorf in der Hönower Straße in den Linienbus 398 ein.

Der Bus setzte sich in Bewegung und der 77-Jährige, der offensichtlich noch nicht Platz genommen hatte, stürzte zu Boden. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu. Rettungskräfte brachten den schwer verletzten Mann in ein Krankenhaus.

Der Verkehrsermittlungsdienst sucht nun Zeugen zu dem Unfall und fragt:

  • Wer befand sich am 31. Mai 2016 ebenfalls als Fahrgast im BVG-Bus der Linie 398 in Fahrtrichtung U-Bahnhof Elsterwerdaer Platz?
  • Wer hat den Sturz des Mannes beobachtet?
  • Wer kann sonst sachdienliche Angaben machen?

Hinweise nimmt der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 6 in der Nipkowstraße 23 in Adlershof unter der Rufnummer (030) 4664 - 672 800 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Anm. d. Red.: In einer ersten Fassung des Artikels hieß es bedauerlicherweise in der Überschrift "77-Jähriger stürzt nach Sturz in BVG-Bus - Zeugen gesucht". Den Fehler haben wir korrigiert. Vielen Dank für die Hinweise, die uns via Twitter erreicht haben.