Charlottenburg

Polizei verfolgt nach Rolex-Raub Spur des Fluchtautos

Nach dem spektakulären Einbruch in eine Rolex-Boutique und einem ersten Fahndungserfolg sucht die Polizei weiter nach Zeugen.

Erster Fahndungserfolg nach dem Einbruch in die Rolex-Boutique am Kurfürstendamm. Die Polizei hat zwei Tatverdächtige, eine 27-jährige Frau sowie ein 23-jähriger Mann, festgenommen. Sie sitzen in Untersuchungshaft.

Auch konnten die Beamten die Spur des Tatfahrzeuges inzwischen nachverfolgen. Bei dem Pkw, einem BMW, handele es sich um ein niederländisches Fahrzeug, das in Deutschland erworben und für einen Tag zugelassen wurde. Wo sich die Beute, mehrere wertvolle Uhren und Bargeld, befindet, ist weiterhin unklar.

Der Rolex-Coup am Kudamm

Deswegen ist die Polizei nach wie vor auf der Suche nach Zeugen und bittet um Hinweise. Diese werden unter der Telefonnummer (030) 4664 - 944 321 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen.

Belohnungen ausgelobt

Zuletzt berichtete die "B.Z." über die Auslobung einer Belohnung in Höhe von einer Million Euro für Hinweise. „Für uns ist es wichtig, dass die Täter und vor allem die Köpfe der Banden gefasst werden. Das wäre vor allem für die Sicherheit der Stadt Berlin wünschenswert“, sagte Geschäftsführerin Kim-Eva Wempe der Zeitung. Auf Nachfrage der Morgenpost wollte sich die Geschäftsführung allerdings nicht zu der Belohnung äußern.

Unmittelbar nach dem Einbruch hatte bereits die Versicherung des Geschäfts eine Belohnung in Höhe von 300.000 Euro für Hinweise ausgelobt, die zur Ergreifung der Täter führen - oder zur Wiederbeschaffung der Beute.

Gesamtwert im zweistelligen Millionenbereich

Am 6. Juni waren vier Maskierte gegen 0.15 Uhr gewaltsam über einen Nebeneingang in die Geschäftsräume der Rolex-Boutique am Kurfürstendamm 184 eingebrochen.

>> Überfälle und Einbrüche am Kudamm: Eine Chronologie

Sie flüchteten nach dem Einbruch mit mehreren Hundert hochwertigen Uhren und einer größeren Summe Bargeld mit einem dunklen BMW-Kombi.

Ein Funkstreifenwagen der Polizei, der das Fluchtauto kurz nach Mitternacht verfolgte, wurde gerammt. Der Gesamtwert der Beute liegt im zweistelligen Millionenbereich. Drei Wochen nach der Tat wurden zwei Verdächtige festgenommen.