Pankow

Mann nach fremdenfeindlicher Attacke festgenommen

Ein Betrunkener hat in Prenzlauer Berg in einer Tram einen Mann aus Israel beleidigt und geschlagen. Er konnte gefasst werden.

Polizisten haben am Dienstagnachmittag einen Mann in Prenzlauer Berg festgenommen, der zuvor einen Israeli fremdenfeindlich beleidigt und rechte Parolen gebrüllt haben soll.

Zeugenaussagen zufolge hatte der alkoholisierte 32-Jährige gegen 17.15 Uhr versucht, in der Nähe eines Einkaufscenters an der Schönhauser Allee in einer Tram der Linie M1 einen Mann zu schlagen. Dabei hatte er mehrfach rechte Parolen gebrüllt, den Hitler-Gruß gezeigt und den 39-Jährigen fremdenfeindlich beleidigt.

Aufgrund von Hinweisen einiger Passanten und der Täterbeschreibung nahmen die Beamte den Mann wenig später fest. Nach einer erfolgten Identitätsfeststellung und einer Blutentnahme kam der Tatverdächtige wieder auf freien Fuß.

Erst eine Woche zuvor hatten drei Männer einen 21-Jährigen in Berlin-Alt-Treptow angegriffen und antisemitisch beleidigt. Die Unbekannten hatten ihn erst auf seine Kippa angesprochen, dann beschimpften sie den jungen Mann bis schließlich einer begann, zu schlagen und zu treten. Das Opfer wurde leicht verletzt.