Hitzetage

60 Grad in Zug - Rettungseinsatz in Gesundbrunnen

Ein Zug blieb am Bahnhof Gesundbrunnen offenbar zu lange in der Sonne stehen. Eine Frau musste vor Ort behandelt werden.

Rettungskräfte eilten zum Bahnhof Gesundbrunnen

Rettungskräfte eilten zum Bahnhof Gesundbrunnen

Foto: Steffen Pletl

Sommerhitze in Berlin: Im Regionalzug Elsterwerda - Rostock musste am Freitagnachmittag offenbar eine Frau mit Kreislaufproblemen behandelt werden, nachdem der Zug rund 30 Minuten auf freier Strecke in der Sonne gestanden hatte. Das teilte ein Bahnsprecher auf Anfrage mit. Ein Feuerwehrsprecher erklärte, dass die Temperaturen in dem Zug auf 60 Grad angestiegen seien. Von der Bahn hieß es, der betreffende Zug sei voll klimatisiert.

Vorsorglich waren am Bahnhof Gesundbrunnen der ADAC-Rettungshubschrauber und mehrere Krankenwagen vorgefahren, als der Zug einrollte. Der Zugführer hatte die Fahrgäste aufgefordert, sich zu melden, falls ihnen unwohl sei. Im Endeffekt musste aber nur die Frau vor Ort behandelt werden.

Der Grund für den ungeplanten Halt war eine Signal- und Weichenstörung, sagte der Bahnsprecher.

Auch der ICE1682 der Deutschen Bahn von Berlin nach Hamburg hatte offenbar Probleme. Reisende berichten auf Twitter davon, dass die Klimaanlage ausgefallen war. Die Fahrgäste mussten demnach am Bahnhof Ludwigslust in den vorderen Zugteil umsteigen.