Berlin

Hitlergruß bei Fanmeile: Polizei sucht Zeugen

Nach dem Zeigen des „Deutschen Grußes“ eines unbekannten Mannes auf der Fanmeile in Tiergarten sucht die Polizei Berlin nun nach Zeugen.

Am 12. Juni 2016 soll ein bislang unbekannter Mann auf der Fanmeile mehrfach den rechten Arm zum verbotenen „Deutschen Gruß“ hochgestreckt haben. Auf den Leinwänden lief die Public-Viewing-Übertragung des Fußballeuropameisterschaftsspiels Deutschland gegen die Ukraine.

Bei dem Gesuchten soll es sich um einen 18 bis 25 Jahre alten Mann handeln, der circa 1,70 Meter bis 1,80 Meter groß ist. Er hatte dunkle Haare und eine schlanke bzw. normale Statur. Der Mann hat laut Zeugenaussagen eine auffällige Tätowierung, mit dem Schriftzug „NEVER GIVE UP“, auf dem rechten Unterarm, die in ein Totenkopf-Tattoo auf dem Handrücken mündet.

Er trug zum Tatzeitpunkt ein Deutschland-Trikot der Firma „Phantom-Athletics“, eine Blumenkette in schwarz-rot-gold, dunkle „New Balance“ Turnschuhe sowie ein silberfarbenes Armband am rechten Handgelenk.

Die Kriminalpolizei fragt:

- Wer kennt die beschriebene Person?
- Wer hat sich während des Spiels auf der Fanmeile aufgehalten und kann sachdienliche Hinweise zu dem Täter geben?
- Wer hat den Vorfall auf der Fanmeile beobachtet und sich bislang noch nicht bei der Polizei gemeldet?
- Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise nimmt der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes am Tempelhofer Damm 12 in Tempelhof unter der Telefonnummer (030) 4664 - 95 31 37 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Hinweise können darüber hinaus auch über die Internetwache gegeben werden.