Wusterhausen

52-Jähriger fährt mit 4,7 Promille im Blut zum Einkaufen

Eine Verkäuferin roch die extreme Fahne des Mannes und alarmierte die Polizei. Ein solcher Promillewert kann lebensgefährlich sein.

Mit knapp 4,7 Promille Alkohol im Blut hat sich ein Mann in Wusterhausen (Ostprignitz-Ruppin) hinter das Steuer gesetzt und ist zu einem Supermarkt gefahren.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, roch bei dem Vorfall am Samstagnachmittag eine aufmerksame Verkäuferin in dem Markt die extreme Fahne des 52-Jährigen und alarmierte die Polizei.

Bevor der Mann den Parkplatz wieder verlassen konnte, traf die Streife ein. Ein Atemtest ergab 4,69 Promille. Der Mann wurde zur Blutprobe aufs Revier gebracht. Ein so hoher Alkoholwert kann für Menschen lebensgefährlich sein.