Reinickendorf

Gewalt am U-Bahnhof: Mann krankenhausreif geschlagen

Weil ein 52-Jähriger am Franz-Neumann-Platz einen Randalierer ansprach, wurde er von einer Gruppe Jugendlicher verprügelt.

U-Bahnhof Franz-Neumann-Platz

U-Bahnhof Franz-Neumann-Platz

Foto: Amin Akhtar

Nach seinem Einschreiten gegen einen Randalierer ist ein Mann in Reinickendorf verprügelt worden. Der 52-Jährige musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der Vorfall ereignete sich in der Nacht zum Sonnabend gegen 3.30 Uhr, wie die Polizei mitteilte. Der Fahrgast hatte sich zu dieser Zeit auf dem Bahnsteig des U-Bahnhofes Franz-Neumann-Platz aufgehalten und auf eine Bahn gewartet.

Ein Jugendlicher, der sich dort mit mehreren Gleichaltrigen befand, begann zu randalieren. Mutwillig trat er gegen eine gläserne Werbetafel. Sie wurde durch die Tritte beschädigt.

Schläge und Tritte gegen den Kopf des Mannes

Der 52-Jährige wollte weitere Beschädigungen verhindern und ging auf den Täter zu. Wie die Polizei weiter mitteilte, sprach der Mann den Jugendlichen an und forderte ihn auf, sein zerstörerisches Verhalten zu beenden. Der Täter richtete seine Aggressionen daraufhin sofort gegen den Passanten.

Gemeinsam mit einem seiner Begleiter stieß er den 52-Jährigen zu Boden. Die beiden schlugen und traten gegen den Kopf des Mannes. Die anderen Jugendlichen griffen daraufhin aber ein und zogen die Schläger von ihrem am Boden liegenden Opfer weg. Alle flüchteten gemeinsam aus dem U-Bahnhof. Der Attackierte kam zur Beobachtung in eine Klinik.