Unfall in Tiergarten

Tödlicher Unfall am Großen Stern nach Flucht vor der Polizei

Der Smart-Fahrer lieferte sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Dann verlor er die Kontrolle. Das Auto wurde komplett zerstört.

Der komplett zerstörte Smart am Großen Stern in Berlin-Tiergarten

Der komplett zerstörte Smart am Großen Stern in Berlin-Tiergarten

Foto: B.Z. / Spreepicture / spreepicture

Der Fahrer eines Smarts ist in der Nacht zu Sonnabend am Großen Stern in Tiergarten tödlich verunglückt. Das teilte die Berliner Polizei am Vormittag mit.

Wie es in einer Mitteilung heißt, bemerkten Polizisten gegen 3 Uhr den Smart mit defekter Beleuchtung auf der Lietzenburger Straße. Da das Auto außerdem Schlangenlinien fuhr, wollten die Beamten den Smart kontrollieren. Daraufhin floh der Fahrer. Dabei überquerte er mehrere rote Ampeln und bog dann mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in den Kreisverkehr am Großen Stern ein.

Smart fliegt zwei Meter durch die Luft

Dort verlor er die Kontrolle über sein Auto. Zeugen schildern, dass der Kleinwagen gegen den Bordstein im Innenkreis an der Siegessäule geprallt und dann etwa zwei Meter durch die Luft geflogen sein soll. Schließlich prallte das Auto gegen eine gusseiserne Laterne und wurde komplett zerstört.

Der Große Stern war ab 3.45 Uhr für vier Stunden komplett gesperrt. Laut Angaben eines Sprechers wurde das Unfallauto samt Leichnam von der Feuerwehr auf das Sicherstellungsgelände abtransportiert, weil die tödlich verletzte Person vor Ort nicht aus dem Auto befreit werden konnte. Gutachter und Gerichtsmediziner sollen den genauen Unfallhergang und die Identität des Mannes klären.

Bei ersten Untersuchungen wurden laut Polizei Drogen und Bargeld in dem Fahrzeug gefunden, deren Stückelung auf Händlertätigkeiten schließen lassen.