Mitte

Rätsel um einen Container-Crash und eine Tasche voller Geld

In der Voltairestraße raste ein Mann in einen Baucontainer. Seine Beifahrer interessierten sich weniger für ihn als für eine Tasche.

Der Fahrer des Wagens soll die Kontrolle über sein Auto verloren haben

Der Fahrer des Wagens soll die Kontrolle über sein Auto verloren haben

Foto: Morris Pudwell

Ein mysteriöser Unfall in der Voltairestraße in Mitte beschäftigt derzeit die Berliner Polizei. In der Nacht zu Sonntag, etwa gegen 0 Uhr, war ein 46-Jähriger mit seinem Hyundai in einen abgestellten Baucontainer gerast. Der Mann zog sich bei dem Unfall schwere Verletzungen zu. Das Krankenhauspersonal stellte später Alkoholgeruch fest. Die Polizei ordnete eine Blutentnahme an.

Die Umstände des Unfalls sind rätselhaft. Nach dem Crash sollen nach Zeugenaussagen mehrere Männer aus dem Wagen gestiegen und geflüchtet sein. Zwei von ihnen (35 und 37 Jahre alt) kehrten zurück, um sich eine Tasche zu schnappen, die sich im Auto befand.

Als Beamte eintrafen, sollen sie nach nach Polizeiangaben die Tasche fallengelassen haben. Darin befand ich eine hohe Summe Bargeld. Woher es stammt, ist Gegenstand der Ermittlungen. Die beiden Männer durften nach Feststellung ihrer Personalien wieder gehen. Nach Angaben der Polizei liegt der Verdacht einer Straftat vor.