BAB113

Mit 182 km/h: Polizei stoppt Taxifahrer in Neukölln

Die Autobahnpolizei hat in der Nacht zu Sonnabend ein Taxi gestoppt. Dem Fahrer droht ein Bußgeld in Höhe von 1.360 Euro.

Zivilfahnder der Autobahnpolizei haben in der Nacht zu Sonnabend in Neukölln ein Taxi gestoppt. Der Mercedes Vito fuhr kurz vor 2 Uhr mit hoher Geschwindigkeit an der Zivilstreife an der Anschlussstelle Adlershof auf der BAB 113 vorbei, woraufhin die Polizeikräfte die Verfolgung aufnahmen.

Kurz darauf beschleunigte der Taxifahrer seinen Wagen mit Fahrgästen bei erlaubten 60 km/h kurzzeitig auf 182 km/h. In Höhe von Mitarbeitern der Autobahnmeisterei, die dort in der Nacht die Fahrbahn reinigten, bremste der Taxifahrer sein Fahrzeug etwas ab und fuhr an den Arbeitern mit 165 km/h vorbei.

An der Anschlussstelle Grenzallee konnten die Polizisten den Wagen stoppen. Der 47-jährige Taxifahrer hatte zu viel Gas gegeben und die Höchstgeschwindigkeit um 171 Prozent überschritten. Er muss mit einem Bußgeld von 1.360 Euro rechnen und in der Folge dann das Transportieren von Fahrgästen für drei Monate seinen Kollegen überlassen.