Spandau

Verwesungsgeruch in Haus führt zu totem Paar

Einem Hausmeister in Spandau ist in einem Wohnhaus ein übler Geruch aufgefallen. Er alarmierte die Polizei, die zwei Leichen fand.

Der Hausmeister eines Mietshauses in Wilhemstadt hat am Mittwoch die Polizei zur Heerstraße gerufen, nachdem er einen unangenehmen Geruch aus einer Wohnung bemerkt hatte und ihm auf Klingeln und Klopfen nicht geöffnet wurde.

Gegen 18.45 Uhr wurde die Wohnung im Beisein der Polizei geöffnet und darin die Leichen eines Mannes und einer Frau entdeckt. Die Obduktion am Donnerstag ergab, dass beide offensichtlich vor mehreren Wochen getötet wurden.

Wie die Morgenpost erfuhr, sollen sich die Leichen bereits in einem fortgeschrittenem Stadium der Verwesung befunden haben. Die Polizei erklärte auf Anfrage lediglich, dass von einem erweiterten Suizid ausgegangen werde. Der Verdacht liege nahe, dass der 59-jährige Wohnungsmieter zuerst die 54-jährige Frau erschoss und dann sich selbst. Weitere Angaben wollte die Behörde wegen der laufenden Ermittlungen am Donnerstag nicht machen.

In der Wohnung wurden zahlreiche Waffen entdeckt und sichergestellt. Die Ermittlungen führt eine Mordkommission des Landeskriminalamtes.