Berlin

Polizei gehen neun Graffiti-Sprayer ins Netz

In den vergangenen Tagen konnten Beamte neun Graffiti-Sprayer festnehmen. Sie hatten rund 150 Quadratmeter Fläche beschmiert.

In den vergangenen drei Tagen haben Bundespolizisten insgesamt neun Graffiti-Sprayer festgenommen. Die Männer im Alter zwischen 19 und 38 Jahren hatten eine Fläche von rund 150 Quadratmetern beschmiert. Das teilte die Polizei jetzt mit.

Sonntagnacht um kurz nach 12 beobachteten Bundespolizisten zwei 19-jährige Männer beim Besprühen einer Mauer zwischen den Bahnhöfen Warschauer Straße und Ostbahnhof. Hier wurde eine Fläche von 30 Quadratmetern verschandelt. Die Bundespolizisten nahmen die jungen Männer fest und stellten diverse Beweismittel sicher.

Ebenfalls am Sonntag gegen 21.15 Uhr gingen Zivilkräften drei Graffiti-Sprayer ins Netz. Die Männer im Alter von 24 bis 29 Jahren machten sich an zwei abgestellten S-Bahnen in der Nähe des Bahnhofes Schöneweide zu schaffen. Sie beschmierten etwa 35 Quadratmeter Fläche. Auch hier stellten die Ermittler diverse Beweismittel sicher und vollstreckten gegen einen 24-Jährigen einen Haftbefehl. Nur durch die Zahlung von 1682 Euro blieb er auf freien Fuß. Seine Mutter beglich die Geldstrafe.

Kurze Zeit später hielten Mitarbeiter der Deutschen Bahn gegen 23 Uhr einen Mann in der Nähe des Bahnhofes Ahrensfelde fest. Der 38-Jährige beschmierte eine abgestellte S-Bahn gemeinsam mit drei weiteren Personen auf einer Gesamtfläche von 72 Quadratmetern. Seinen Komplizen gelang die Flucht.

In der Nacht von Montag zu Dienstag gelang Zivilkräften der Bundespolizei am Betriebswerk Friedrichsfelde die Festnahme eines Sprayer-Trios. Die Männer im Alter von 23 bis 25 Jahren beschmierten dort abgestellte S-Bahnzüge. Noch am Tatort erfolgte die Festnahme. Rund 15 Quadratmetern beschädigte das Trio durch seine Tat.

Die Bundespolizei hat gegen alle neun Täter ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.