Grunewald

Gedenktafeln für jüdische Schülerinnen gestohlen

Zwei Tafeln, die in Gedenken an die Opfer des NS-Regimes an einer Schule angebracht waren, sind von Unbekannten gestohlen worden.

Unbekannte haben von einer Schule in Grunewald zwei Gedenktafeln gestohlen, die an jüdische Schülerinnen erinnern. Die Tafeln in deutscher und hebräischer Sprache waren 1998 am Hildegard-Wegscheider-Gymnasium angebracht worden.

Wann sie gestohlen wurden, ist noch ungeklärt, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Der polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.

Zwischen 1933 und 1939 mussten mehr als 100 Schülerinnen die damalige Mädchenschule verlassen. Ab 1933 hatten die Nationalsozialisten alle jüdischen Schülerinnen und Schüler von öffentlichen Schulen ausgeschlossen.