Reinickendorf

Randalierer verletzt mehrere Menschen in U-Bahnhof

Der offensichtlich verwirrte Mann schlug einem 18-Jährigen massiv ins Gesicht und attackierte auch Polizisten.

Eine U-Bahn der Linie U8

Eine U-Bahn der Linie U8

Foto: Amin Akhtar

Ein offensichtlich verwirrter Mann hat in Berlin-Reinickendorf mehrere Menschen verletzt. Der 49-Jährige wurde am späten Freitagabend in eine Klinik gebracht, wie die Polizei am Sonnabend mitteilte. Er hatte auf dem U-Bahnhof Residenzstraße mehrere Fahrgäste bedrängt. Einem 18-Jährigen, der helfen wollte, schlug er massiv ins Gesicht.

Polizisten stoppten den Täter am Ausgang des Bahnhofs. Bei der Festnahme verletzte der Mann vier Einsatzkräfte. In einer Zelle versuchte er später, sich zu strangulieren. Danach wurde er den Ärzten übergeben.

Immer wieder kommt es in Berlin zu Vorfällen, bei denen Verwirrte oder psychisch Kranke Fahrgäste auf U-Bahnhöfen attackieren. Für Schlagzeilen hatte der Tod einer 20-Jährigen gesorgt. Die junge Frau war im Januar vor eine einfahrende U-Bahn gestoßen und tödlich verletzt worden.