Wilmersdorf

Streit um Handy eskaliert - ein Verletzter

In einem Heim in Wilmersdorf ist ein Streit um ein Telefon in Gewalt umgeschlagen. Ein Mann erlitt Prellungen und Schnittverletzungen.

Weil sich mehrere Männer in einer Flüchtlingsunterkunft in der Nacht zu Sonnabend gegenseitig geschlagen haben sollen, alarmierte ein Sicherheitsmitarbeiter die Polizei. Als die Beamten gegen 23.20 Uhr in dem Heim an der Prinzregentenstraße eintrafen, stellten sie eine Gruppe von etwa 15 Personen im Innenhof fest. Dort fanden sie auch einen Verletzten, der eine Schnittverletzung und Prellungen im Gesicht aufwies.

Seinen Angaben zufolge war es zuvor wegen eines Handys zu einer Auseinandersetzung gekommen, bei der er von Unbekannten geschlagen worden sei. Er kam zur ambulanten Behandlung in eine Klinik. Den durch Zeugen benannten fünf Tatverdächtigen wurde durch die Heimleitung ein Hausverbot ausgesprochen.