Berlin-Mitte

Verdächtiger Rucksack am Pariser Platz gesprengt

Polizeieinsatz am Brandenburger Tor. Der Pariser Platz wurde am Abend abgesperrt. Auslöser war ein herrenloser Rucksack.

Ein Sprengstoff-Roboter der Polizei untersucht das herrenlose Gepäckstück am Pariser Platz

Ein Sprengstoff-Roboter der Polizei untersucht das herrenlose Gepäckstück am Pariser Platz

Foto: dpa

Ein herrenloser Rucksack mitten auf dem Pariser Platz hat am Donnerstagabend am Brandenburger Tor einen Polizeieinsatz. ausgelöst. Gegen 20 Uhr wurde das Gepäckstück entdeckt. Daraufhin wurde das Areal weiträumig abgesperrt.

Die Polizei war vor Ort, Sprengstoffexperten wurden angefordert, um den Gegenstand zu untersuchen. Ein ferngesteuerter Roboter untersuchte das verdächtige Gepäckstück. Gegen 21.15 Uhr sprengten die Kriminaltechniker dann den Rucksack. Bislang sei unklar, was in dem Rucksack gewesen sei, sagte ein Polizeisprecher.

Die Sperrung erstreckte sich über den Pariser Platz und den Platz des 18. März, hieß es weiter. Sie wurden wenig später wieder aufgehoben.

Erst am Vortag war ein herrenloser Koffer am S-Bahnhof Köpenick gefunden worden. Er hatte sich als harmlos erwiesen. Der S-Bahnverkehr war jedoch zeitweise unterbrochen.