Neukölln

Unfall bei illegalem Rennen - Polizei sucht Zeugen

| Lesedauer: 2 Minuten
Das Auto prallte gegen einen Pfeiler auf der Mittelinsel

Das Auto prallte gegen einen Pfeiler auf der Mittelinsel

Foto: Polizei Berlin

Bei dem Rennen in Neukölln kam es zu einem Unfall. Zeugen, die dem Fahrer helfen wollten, wurden mit einem Feuerlöscher eingenebelt.

Die Berliner Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Identifizierung eines bislang unbekannten Unfallverursachers.

Wie es in einer Mitteilung am Mittwochmittag heißt, war der gesuchte Mann am Dienstagmorgen, den 5. Januar 2016, gegen 8.45 Uhr in einem Mercedes-Benz der A-Klasse auf dem Buckower Damm in Richtung Mohriner Allee unterwegs.

Auf der Jagd nach Berlins Rasern
Auf der Jagd nach Berlins Rasern
Video: BM Video / Florian Beutel

Laut Zeugen fuhr der Mann mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit und lieferte sich offensichtlich ein Rennen mit einem bislang nicht identifizierten dunklen BMW, wobei beide Fahrzeuge mehrfach rücksichtslos die Fahrspuren gewechselt haben sollen.

Zeugen retten Fahrer aus Auto

An der Einmündung zur Gutschmidtstraße kam der Fahrer des Mercedes mit dem Auto ins Schleudern und prallte gegen einen Pfeiler auf der Mittelinsel und den Renault einer 47-Jährigen, die in der Linksabbiegespur der Gegenfahrbahn an einer Ampel wartete.

Drei weitere Fahrzeuge wurden dabei durch umherfliegende Splitter beschädigt. Sowohl Beteiligte als auch Zeugen des Unfalls zogen den offenbar angeschlagenen Fahrer aus dem Wrack des Mercedes. Wenig später hielt der an dem Rennen mitbeteiligte BMW an.

Beifahrer besprüht Zeugen mit Feuerlöscher

Der Beifahrer soll versucht haben, die bei dem Verletzten stehenden Zeugen mit einem Feuerlöscher einzunebeln. Der Fahrer des Mercedes riss sich unterdessen von den Zeugen los und stieg auf den Rücksitz des dunklen Fahrzeugs, mit dem alle drei schließlich in Richtung Mohriner Allee flüchteten.

Die an dem BMW angebrachten Kennzeichen waren kurz zuvor von einem anderen Auto gestohlen worden. Auch der Besitzer des zerstörten Mercedes konnte nicht viel zum Fahrer des Autos zum Unfallzeitpunkt beitragen.

Die weiteren Ermittlungen lassen laut Polizei darauf schließen, dass es noch wichtige Zeugen gibt, die der Polizei bislang noch nicht bekannt sind. Diese Zeugen könnten erheblich zur Identifizierung des geflüchteten Fahrers beitragen.

Die Polizei fragt:

  • Wer war Zeuge des Straßenrennens oder des Verkehrsunfalls und kann sachdienliche Angaben dazu machen?
  • Wer hat sich zum Unfallzeitpunkt am Unfallort befunden und hat als Ersthelfer oder Unterstützer eingegriffen?

Hinweise nimmt der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 5 in der Golßener Straße 6 in Berlin-Kreuzberg unter der Telefonnummer (030) 4664- 572 800 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

( BM )