Bahnhof Spandau

Vandalismus in S-Bahn: 1000 Euro für Hinweis auf Täter

Ein Zeuge soll Täter bei ihrer Zerstörungstat in der S-Bahn beobachtet haben. Nun sucht die Polizei die Täter, aber auch den Zeugen.

Polizei sucht Täter, die zwei Wagons einer S-Bahn demoliert haben (Symbolbild)

Polizei sucht Täter, die zwei Wagons einer S-Bahn demoliert haben (Symbolbild)

Foto: dpa

In blinder Zerstörungswut soll ein unbekannter Täter in einem S-Bahnzug der Linie S5 einen Schaden von 3000 Euro angerichtet haben. Die Polizei Berlin sucht nach dem oder den Tätern, aber auch nach Zeugen. Hinweise, die zur Feststellung der Täter führen, will die S-Bahn Berlin mit bis zu 1000 Euro entlohnen.

Laut Zeugenaussage soll der Gesuchte am Donnerstag gegen 23 Uhr zunächst einen Nothammer aus der Halterung gerissen haben.

Damit habe der Täter kurz vor Einfahrt der S-Bahn in den Bahnhof Spandau drei Türscheiben beschädigt, so der Zeuge. Auch für die Schäden an den Fensterscheiben in einem anderen Wagon soll der Unbekannte verantwortlich sein.

Der Vandale sei am Bahnhof Spandau ausgestiegen und verließ den Bahnhof in unbekannte Richtung, sagte der Zeuge gegenüber der Polizei aus. Außerdem gab er an, die Tat nicht selbst beobachtet zu haben.

Ein Mitreisender, der den Vandalen beobachtet hatte, habe ihm den Tatvorgang beschrieben.

Die Polizei Berlin hat Ermittlungen eingeleitet und bittet um Mithilfe. Insbesondere der Zeuge, der seine Beobachtung dem S-Bahnfahrer schilderte, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Die Polizei fragt:

  • Wer kann zu der Straftat vom 17. März in der S-Bahn der Linie S5 Hinweiße geben?
  • Wer kann zu dem oder den Tätern Angaben machen?

Hinweise nehmen die Bundespolizeiinspektion Berlin-Hauptbahnhof unter 030 2062293 - 60, die kostenfreie Hotline der Bundespolizei unter 0800 68 88 000 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.