Templin

Zwei Schwerverletzte bei Zugunglück in Templin

In Templin hat ein Zug an einem Bahnübergang ein Auto erfasst. Zwei 80 Jahre alte Frauen wurden schwer verletzt.

Ein Zug der Niederbarnimer Eisenbahn war an dem Unfall beteiligt (Archivbild)

Ein Zug der Niederbarnimer Eisenbahn war an dem Unfall beteiligt (Archivbild)

Foto: Patrick Pleul / picture-alliance/ ZB

Beim Zusammenstoß eines Zugs mit einem Auto an einem Bahnübergang bei Templin (Uckermark) sind am Freitag zwei Menschen schwer verletzt worden.

Die beiden 80-Jährigen, die in dem Auto saßen, wurden mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser gebracht. Der Zugführer erlitt bei dem Unfall einen Schock, wie die Bundespolizei mitteilte.

Wie es zu dem Zusammenprall des Zuges der Niederbarnimer Eisenbahngesellschaft am Ortseingang von Templin kam, war zunächst noch unklar. Die neun Fahrgäste blieben unverletzt.

Die Bahnstrecke der Linie RB 12 war bis 13.05 Uhr zwischen Templin-Stadt und Zehdenick gesperrt. Mittlerweile ist die Sperrung wieder aufgehoben.