Zwei Brände in Buch

Feuerwehr zwei Mal im Großeinsatz in Buch

In einem leerstehenden Krankenhaus in Buch brach war am Morgen ein Feuer aus. Kurz zuvor hatte eine Lagerhalle gebrannt.

Gegen 5 Uhr sind rund 100 Feuerwehrleute zu einem Einsatz in Buch ausgerückt. Dort war am Mittwochmorgen ein Feuer in einem leerstehenden Krankenhaus-Gebäude an der Straße Alt-Buch 71 ausgebrochen. Nach Angaben der Feuerwehr war der Dachstuhl des Gebäudes auf einer Fläche von rund 700 Quadratmetern von dem Feuer betroffen.

Die Einsatzkräfte mussten zunächst das Dach von außen frei legen, um den Brand im Dachstuhl bekämpfen zu können. Weitere Feuerwehrleute hatten versucht in das Innere des Gebäudes zu gelangen. Das gestaltete sich aber als schwierig, da eine Zwischendecke im ehemaligen Krankenhaus eingebrochen war.

Inzwischen ist das Feuer gelöscht worden. Die Polizei Berlin übernimmt weitere Ermittlungen zu den Brandursachen und möglichen Verbindungen zu einem Brand, der wenige Stunden zuvor ebenfalls in Buch ausgebrochen ist.

Während der Nachlösch- und Aufräumarbeiten blieb der Teilabschnitt der Alt-Buch zwischen der Schwanebecker Chaussee und dem Pölnitzweg gesperrt. Seit Mittwochmittag sind die Straßen wieder befahrbar, teilte die Polizei mit.

Zweiter Brand innerhalb weniger Stunden

Für die Berliner Feuerwehr war es der zweite Einsatz in Buch innerhalb weniger Stunden. Am Dienstagabend gegen 21 Uhr waren rund fünfzig Feuerwehrleute ausgerückt, um einen Brand in einer Lagerhalle zu bekämpfen. Den Einsatzkräften gelang es das Feuer zu löschen, bevor es auf einen größeren Teil der Halle übergriff.

Ob ein Zusammenhang zwischen den beiden Bränden ein Zusammenhang besteht, steht noch nicht fest. Es bestehe der Verdacht auf Brandstiftung. Die Polizei Berlin ermittelt.