Berlin-Friedrichshain

Koffer am Ostbahnhof erweist sich als harmlos

Der Koffer, der am Ostbahnhof gefunden wurde, ist harmlos. Die Gleise wurden wieder frei gegeben, der Polizeieinsatz ist beendet.

Auf einem Bahnsteig im Ostbahnhof in Friedrichshain ist am Sonnabend gegen 12.10 Uhr ein herrenloser Koffer gefunden worden. Da der Besitzer nicht ausfindig gemacht werden konnte, sperrte die Bundespolizei die Gleise 1 bis 3. Spezialkräfte wurden angefordert, um das Gepäckstück näher zu untersuchen.

Die Absperrmaßnahmen blieben auf die Bahnsteige beschränkt. Der Zugverkehr wurde umgeleitet, es kam zu leichten Verspätungen. Die S-Bahn war nicht betroffen.

Feuerwehr und Bundespolizei waren ebenfalls vor Ort. Um 13.45Uhr war der Einsatz beendet, alle Sperrmaßnahmen wurden aufgehoben.Nachdem Bombenentschärfer das Gepäckstück geröntgt hatten und nichts Verdächtiges sehen konnten, öffneten sie den Koffer per Hand. Der Koffer enthielt lediglich Kleidungsstücke.

Gleich zweimal Alarm am letzten Wochenende

Erst am vergangenen Wochenende hatten zwei verlassene Gepäckstücke in Berlin für stundenlange Verkehrsbeeinträchtigungen gesorgt. Ein herrenloser Koffer am S-Bahnhof Ostkreuz in Friedrichshain entpuppte sich dabei als harmlos. Trotz mehrfacher Durchsagen meldete sich kein Besitzer, daraufhin wurde der Bahnsteig, an dem der Koffer stand, evakuiert. Von den Verkehrsbehinderungen waren die S-Bahn sowie der Fernverkehr betroffen. Die Bahnen passierten den Bahnhof ohne zu halten.

Ein verlassenes Gepäckstück hatte am selben Tag am U-Bahnhof Frankfurter Allee für einen Polizeieinsatz gesorgt. Zwischen den Stationen Alexanderplatz und Friedrichsfelde fuhren zeitweise keine Züge. Auch dieser Koffer hatte sich als harmlos herausgestellt. Auf der U-Bahnlinie U5 kam es zu Verspätungen und Ausfällen.