Oranienstraße Kreuzberg

Frauen mit Messer angegriffen - Serientäter festgenommen

Sonnabend griff ein Unbekannter drei Frauen mit einem Messer an. Dienstag gab es einen weiteren Vorfall. Offenbar war es derselbe Mann.

Einsatz in Kreuzberg: Die Polizei hat einen Messerstecher gefasst

Einsatz in Kreuzberg: Die Polizei hat einen Messerstecher gefasst

Foto: Abix

Ein nicht im Dienst befindlicher Polizist hat Dienstagmittag in Kreuzberg einen Mann festgenommen, der eine Frau auf der Straße mit einem Messer angegriffen hat. Wie die Polizei am Nachmittag via Twitter mitteilte, hat ihn auch eine Frau wiedererkannt, die am Sonnabend angegriffen worden war.

Der Festgenommene hatte zuvor am Dienstagmittag an der Oranienstraße die Frau angegriffen. Das verletzte Opfer rettete sich in ein nahe gelegenes Café. Gäste verfolgten den Täter bis zur Adalbertstraße. Der Polizist, der nicht im Dienst war, nahm ihn fest. Das Messer und die blutbefleckte Kleidung des Mannes wurden sichergestellt und werden von der Kriminaltechnik untersucht.

Messerangriff in der Oranienstraße

Der festgenommene Täter hatte am Sonnabend Frauen an der Oranienstraße aus bisher ungeklärten Gründen mit dem Messer in den Oberschenkel gestochen. Zunächst griff er eine 30-Jährige an, die zu Fuß in Richtung Moritzplatz unterwegs war. Später habe vermutlich derselbe Mann an der Adalbertstraße auf eine 29-Jährige eingestochen.

Zudem soll er in Richtung einer 34-Jährigen in die Luft gestochen haben, die einen Säugling vor ihrem Bauch trug. Die Frau habe den Mann weggeschubst, so dass das Baby nicht verletzt wurde.

Die Opfer beschreiben den Angreifer als Mann von hagerer Gestalt, im Alter zwischen 30 und 40 Jahren und 1,60 bis 1,70 Meter groß. Er habe einen Dreitagebart und einen schwarzen, halblangen Mantel getragen.

In der Nacht zum 7. November vergangenen Jahres war ein spanischer Student auf dem Oranienplatz von einem Unbekannten unvermittelt geschlagen und niedergestochen worden. Der 26-Jährige starb wenig später im Krankenhaus.