Wilmersdorf

Frau in ihrer Wohnung mit Messer lebensgefährlich verletzt

Eine Frau aus Wilmersdorf musste notoperiert werden. Ein Mann hatte sie in ihrer Wohnung mit einem Messer schwer verletzt.

Eine 30 Jahre alte Frau ist in ihrer Wohnung in Berlin-Wilmersdorf mit einem Messer lebensgefährlich verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen soll es in der Nacht zu Sonnabend einen Streit mit einem 24 Jahre alten Bekannten gegeben haben, wie die Polizei mitteilte.

Passanten an der Prinzregentenstraße hatten Schreie gehört und die Rettungskräfte verständigt. Der mutmaßliche Täter flüchtete zunächst, wurde aber am Nachmittag an einem S-Bahnhof in Blankenburg festgenommen.

Die Frau musste im Krankenhaus notoperiert werden. Eine Mordkommission des Landeskriminalamts ermittelt wegen versuchten Totschlags. Der Hintergrund des Streits war zunächst noch unklar.